movRECON Präsentation

Demo-Präsentation für movRECON jetzt verfügbar

Nach einer kurzen „Sommerpause“ meldet sich das Team von movX wieder zurück. Verstärkt durch eine Studentin der TU München und einen Absolventen (Master) der Uni Siegen können die Aufgabengebiete fortan auch etwas breiter gestreut werden.

Dazu gehört bspw. die Erstellung einer Demo-Präsentation für den Einsatz der movX-Technologie im Bereich Orthopädie und Reha. Im Zuge der Förderung des Landes Rheinland-Pfalz und der EU entsteht aktuell die Anwendung movRECON, welche aus zwei movTAG-Sensoren und einer App besteht. Die movTAG-Sensoren sind in den meisten Fällen bereits direkt orthopädischen Hilfsmitteln wie Bandagen oder Orthesen integriert, können allerdings auch z.B. mittels Straps oder Sleeves am Körper angebracht werden.

Die App wird von einem Arzt oder Physio betreut, der dem Patienten ein maßgeschneidertes Übungsprogramm zur Prävention von Beschwerden oder Rehabilitation nach einer OP zusammenstellt.

Der Patient startet dann lediglich sein Übungsprogramm zu den vorgegebenen Terminen und wird durch seine zu absolvierenden Übungen durchgeführt. Mit Hilfe der movTAG-Sensorik wird sichergestellt, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden bzw. wird dem Patienten aufgezeigt, wenn er etwas nicht korrekt durchführt.

Dadurch wird eine falsche Durchführung der einzelnen Übungen und damit einhergehende Fehlbelastungen vermieden, die einer optimalen Gesundung entgegenwirken.

Eine schnellere Heilung ist somit garantiert!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.