Fokus auf Recruiting- und BGM-Konzepte bei Zukunft-Personal-Europe 2019

Die Zukunft-Personal-Europe in Köln gilt als europäische Leitmesse für alle Führungskräfte und Entscheidungsträger mit Personal-Verantwortung, um sich über Neuerungen und Impulse in Sachen Recruiting, Führung, Schulung und Motivation von Mitarbeitern zu informieren.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Messe wurde für die fast 22.000 Fachbesucher aus unterschiedlichsten Branchen ein überaus interessantes Programm mit Events, Konferenzen und Vorträgen geboten, welches die aktuellen Themen und Trends rund um das Human-Ressource-Management (HR) der Zukunft aufgegriffen hat.

Der Markt für qualifizierte Fachkräfte ist sehr umkämpft und so verwundert es wenig, dass nahezu alle großen und etablierten Plattformen für Job-Vermittlungen wie Indeed, Monster, XING oder LinkedIn mit einem eigenen Stand auf der Messe vertreten waren. Allein in der IT-Branche in Deutschland gibt es derzeitig weit über 100.000 offene Stellen, welche gar nicht oder nur mit Mühen besetzt werden können. Um in diesem Wettbewerb überhaupt eine Chance zu haben und bestehen zu können, müssen sich Unternehmen daher zunehmend anpassen und neue Wege bei der Mitarbeiter-Suche gehen.

Dazu gehören Bewerbungsgespräche die Remote durchgeführt werden können, Trainee-Programme mit Aufstiegsmöglichkeiten, Schulungen und Tests in Assessment Centern, usw. aber gleichzeitig eben auch flexible Gleitzeit- und Home-Office-Regelungen für eine bessere Work-Life-Balance oder die Bereitstellung von frei nutzbaren Laptops, Smartphones und Tablets für den Arbeitsplatz, um diesen damit attraktiver zu gestalten.

Aufgrund der Digitalisierung hat sich in diesem Bereich sehr vieles grundlegend verändert, so dass es inzwischen immer mehr junge Unternehmen und Startups gibt, die sich u.a. auf die Erfassung, Visualisierung und Verwaltung von Arbeitsprozessen spezialisiert haben oder aber auf die Unterstützung von Arbeitsprozessen mit Hilfe von AR/VR, wodurch zusätzliche digitale Inhalte direkt angezeigt werden können oder eine Zusammenarbeit in virtuellen Show-Rooms ermöglicht wird.

Eine weitere Veränderung ist mit der zunehmenden Rücksichtnahme auf die Gesundheit und Ausgeglichenheit von Mitarbeitern zu beobachten, die im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) deutlich stärker in den Fokus rückt. Dabei geht es insbesondere um Möglichkeiten zum eigenenständigen Training in der Pause, Methoden und Techniken zur Stress-Bewältigung, sowie gezielte Optimierungen für den Arbeitsplatz selbst, angefangen bei einer einfachen Haltungsanalyse bis hin zu einer ganzheitlichen Ergonomie-Anpassung. In vielen Fällen zeigt sich schon nach sehr kurzer Zeit, wie wirkungsvoll solche Angebote und Maßnahmen tatsächlich sind, so dass nicht nur Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter zunimmt sondern auch die Zahl krankheitsbedingter Ausfälle spürbar zurückgeht.

Zur nachhaltigen Förderung von Mitarbeitern wird außerdem immer häufiger auf Gamification gesetzt, das auf spielerischen Ansätzen sowohl beim Prozess des Lernens, der Interaktion als auch der Motivation basiert. Dazu gehören z.B. eigene Avatare, die sich weiterentwickeln und neue Fähigkeiten erhalten können, Highscore-Listen oder verschiedenste Anreiz- und Belohnungssysteme. Zur Auflockerung und als Ausgleich in einem mitunter tristen Arbeitsalltag oftmals gerade genau richtig.

Wie man sehr gut sehen kann, ist der Wandel des Arbeitsmarktes bereits in vollem Gange! 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.