Technologie

Idee

Hinter der movX-Technologie steckt die Idee, komplexe Bewegungsabläufe jeglicher Art mit Hilfe eines tragbaren Sensor-Systems zu erfassen, zu analysieren und zu optimieren. Die Daten und ihre 3D-Darstellung können nicht nur Trainern und Sportlern helfen, sondern auch Physiotherapeuten und Ärzten bei der Betreuung ihrer Patienten unterstützen.

Ziel ist es letztlich, Schwachstellen bei Bewegungen im Alltag, beim Sport und heimischen Übungen zu erkennen und zu verbessern. Dadurch können Fehlbelastungen und Dysbalancen sehr einfach vermieden, aber auch Verletzungen effektiv vorgebeugt werden. Dies führt zu einem insgesamt harmonischeren und gesünderen Bewegungsablauf.

Der Nutzer soll in die Lage versetzt werden, jederzeit und überall seine eigenen Bewegungen zu überwachen und diese bei Bedarf auch zu korrigieren. Das erfolgt zum einen mit Hilfe eines flexibel anpassbaren Feedback-Systems und zum anderen durch eine frei wählbare 360°-Rundum-Perspektive für die aufgenommene Bewegung in der 3D-Simulation.

Technik

Die movX-Technologie basiert auf einem neuartigen Sensor-System, bei dem mehrere gleichartige Sensoren über Funk mit einem geeigneten Erfassungsgerät, wie z.B. einem Smartphone, einer Smartwatch oder einem Laptop vernetzt werden. Für die Kommunikation wurde dazu Bluetooth Low Energy (BT-LE) verwendet, welches zu den am weitesten verbreiteten offenen Funk-Standards zählt

Jeder einzelne der Sensoren enthält u.a. einen BT-LE-Mikroprozessor, ein 9-Achsen-Inertial-Sensor (3-Achsen-Accelerometer, -Gyroskop und -Magnetometer), eine Speicher-Einheit, ein Lade-Modul, sowie innovatives Schalter- und Lade-Konzept ohne externe Knöpfe. Die Stromversorgung erfolgt über einen äußerst langlebigen 3,7V-Lithium-Polymer-Akku (LiPo).

Funktion

Während der Bewegung werden die von den Sensoren erfassten Daten kontinuierlich über Funk an das Erfassungsgerät weitergeleitet. Nach dem Empfang der Daten werden diese dort zunächst zeitlich synchronisiert und anschließend weiterverarbeitet.

Durch die Verwendung komplexer Algorithmen ist es möglich die Bewegungen von mehreren Sensoren als ein zusammenhängendes mehrgliedriges Objekt zu erfassen und in eine 3D-Darstellung zu überführen.

Dabei wird die ausgeführte Bewegung auf einen 3D-Avatar – als authentisches Abbild – übertragen und als Simulation angezeigt.

Produkte

Die patentierte movX-Technologie soll mit den Produkten movACTIVE für den Bereich Sport und movRECON für den Bereich Gesundheit/Reha auf den Markt kommen.
Im Vorfeld ist bereits die Einführung des Produktes movFIT für den Bereich Fitness geplant. Weitere Informationen zum Stand der Entwicklung und den einzelnen Produkten finden sie hier.